Direkt zum Inhalt

Beagle

Beagle

Beagle

Der Beagle ist eine aus Großbritannien stammende Hunderasse. Sein Markenzeichen sind die überproportional hängenden Ohren sowie sein schwarz, braun und weiß geflecktes Fell. Der verspielte Vierbeiner dient wunderbar als Familienhund als auch zum Einsatz bei der Schleppjagd.

Herkunft

Seinen Ursprung hat der Beagle vermutlich in der französischen Normandie. Während zahlreicher Kriege und Eroberungen durch die Briten zu Beginn des Mittelalters gelang die Rasse nach England, wo Sie heute Ihren Ursprung hat. Daher ist immer noch unklar woher der Name Beagle stammt. Einige Theorien besagen, dass es von den französischen Wörtern Begueule (Maul) oder beugler (brüllen) rührt. Ebenso könnte das altdeutsche Wort begele (Bedeutung: schelten, schimpfen) der Namensursprung sein. Bekannt ist, dass der Beagle vor allem bei der Treibjagd verwendet wurde.  Da die Jagd mit einer Vielzahl von Beagle durchgeführt wurde, werden Sie auch als Meutehunde bezeichnet.

Äußerliche Beschreibung

Der Beagle misst am Widerrist 33 cm bis 40 cm. Sein kompakter Körperbau hat sich vor allem durch den Einsatz bei Jagden entwickelt. Seine Hautfarbe ist meist zweifarbig, von braun-weiß-rot-weiß oder die bekannte schwarz-braun-weiß Fleckung. Der Eindruck des kompakten Körperbaus entsteht durch die kurzen dennoch muskulösen und kräftigen Beine. Sein Kopf ist geprägt durch seine großen braunen Augen und seine großen hängenden Ohren. Sein Gebiss ist kraftvoll, wodurch er sich hervorragend für die Jagd eignet. Die kräftige Rute wird hoch über dem Rücken getragen.

Wesen und Gemüt

Der Beagle ist ein lebensfröhlicher Vierbeiner, welcher viel Auslauf benötigt. Sein Wesen wird als ruhig und liebevoll beschrieben sowie ohne Anzeichen für Aggressivität oder Ängstlichkeit. Wichtig ist ein hoher Beschäftigungsgrad mit Menschen und anderen Hunden, gepaart mit ausreichend Bewegung. Durch die Jagd hat der Vierbeiner ein hohes Maß an Zielstrebigkeit und Zähigkeit entwickelt.

Verwendung

Erst seit dem 20. Jahrhundert wird der Beagle auch als Familienhund gesehen. Davor wurde er ausschließlich für die Jagd eingesetzt. Seitdem zählt er aufgrund seiner liebevollen und ruhigen Art, zu einer der beliebtesten Hunderassen. Aufgrund der Größe eignet sich der eher kleine Vierbeiner wunderbar für Stadtwohnungen, solange er genug Auslauf beim Gassi gehen bekommt.

Share: