Direkt zum Inhalt

Pferdefleisch für Hunde und Katzen

Pferdefleisch für Hunde und Katzen

Pferdefleisch für Hunde und Katzen

Pferdefleisch ist im Vergleich zu anderen Fleischsorten sehr fettarmund reich an Eisen. Es hat einen hohen Anteil an Eiweiß, Natrium und Magnesium wodurch es ideal für eine abwechslungsreiche BARF Ernährung ist. Pferdefleisch ist eine hervorragend Alternative zu Rind oder Geflügel und eignet sich für eine Ausschlussdiät bei einer Futtermittelallergie.

Pferdefleisch für Menschen

Als menschliches Nahrungsmittel wird Pferdefleisch in Deutschland nur noch selten verwendet. Einige traditionelle Gerichte werden jedoch noch mit Pferdefleisch zubereitet. Das Fleisch dafür ist hauptsächlich bei Pferdemetzgereien erhältlich. Das Fleisch ähnelt beim Jungtier vom Aussehen und Geschmack Rindfleisch. Durch den hohen Glykogengehalt schmeckt Pferdefleisch von ausgewachsenen Tieren süßlicher und erhält seinen charakteristischen Geschmack.

Eigenschaften

Barf-Ernährung lebt von der Abwechslung verschiedenster Nahrungsmittel. Pferdefleisch ist eine perfekte Alternative zu herkömmlichen Fleischsorten, da es reichhaltige Proteinquelle ist und gleich-zeitig nicht allergieauslösend wirkt.
Sie können so gut wie alle Teile vom Pferd verfüttern. Die Leber versorgt ihr Tier mit ausreichend Vitamin A. Achten Sie darauf, nicht zu viel Leber zu verfüttern, da diese oft Schadstoffe und Antibiotika enthalten. Ganze Pferdebacken sind durch Ihre Größe ein hervorragender Kauspaß. Das Pferdeherz ist reich an Eiweiß. Pferdezunge empfiehlt sich, da sie sehr zart und mager ist. Wichtig bei der Pferdefleischfütterung ist den Fettanteil im Futter des Hundes weiterhin zu decken. Da Pferdefleisch einen sehr niedrigen Fettanteil hat, müssen Sie hier zusätzliche Fettquellen wie Öle oder Fette verfüt-tern.
Je höher die Marmorierung des Pferdefleisches ist, desto höher der Fettanteil. Vor allem bei mageren Hunden kann ein erhöhter Fettanteil im Fleisch die nötige Energie bereitstellen, ohne dass weitere Nebenprodukte eingesetzt werden müssen. Der hohe Fett- sowie Proteinanteil ist ebenso für das Wachstum von Welpen und Jungtieren förderlich.

Allergien

Viele Hunde und Katzen leiden unter Unverträglichkeiten bei herkömmlichen Fleischsorten. Dies stammt in den meisten Fällen von Fertigfutter, da dieses mit Geschmacks- und Konservierungsstoffen versetzt ist. Pferdefleisch bietet eine echte Alternative, da es sich durch eine hohe Bekömmlichkeit auszeichnet und sehr allergenarm ist. Eine Futterumstellung auf Pferdefleisch kann für Ihren Hund oder Katze eine Bereicherung sein.

Abwechslung und Fütterung

Die Fütterungsmenge als auch die Häufigkeit an Pferdefleisch ist abhängig von der Größe Ihres Tieres und ob Ihr Tier das Fleisch verträgt. Grundsätzlich sagt man, dass gesunde Tiere ungefähr einmal die Woche Pferdefleisch fressen sollten. Ausgenommen hiervon sind allergische Hunde und Katzen, welche in einer Ausschlussdiät lediglich eine Eiweiß- und Kohlenhydratquelle fressen dürfen. Vor einer Ausschlussdiät sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Tierarzt halten.

 

Share: