Direkt zum Inhalt

Überblick und Bedarf beim Barfen

Überblick und Bedarf beim Barfen

Überblick und Bedarf beim Barfen

Es gibt neben unzähligen BARF Rechnern im Internet ebenfalls unzählige Futterpläne für Hunde und Katzen. Dieser Artikel soll nur eine kurze Zusammenfassung der Inhalte im Internet darstellen und eine grobe Übersicht liefern, auf was Sie beim Barfen Rücksicht nehmen sollten.

Die Futtermenge hängt beim BARFen neben dem Alter ebenso von der Größe und dem Gewicht des Tieres ab. Zudem wird der Speiseplan bei der Rohfütterung an das Aktivitätsprofil Ihres Hundes oder Ihrer Katze angepasst. Aktive Hunde brauchen beispielsweise mehr Futter als ältere Haushunde.
Sie können einen BARF Rechner im Internet verwenden, wir geben Ihnen hier lediglich eine allgemeine Rechenformel, mit welcher Sie den Bedarf grob kalkulieren können. Allgemein gilt das Futter auf zwei Mahlzeiten am Tag aufzuteilen.

Allgemeine Nahrungsmittel- verteilung beim Barfen

Allgemein lässt sich sagen, dass das Futter zu circa 60% bis 65% aus Fleisch , zu 25% bis 30% aus Ballaststoffen wie Obst oder Gemüse und zu 10% bis 15% aus Fetten besteht. Diese Fette sind meist Bestandteil des Fleisches, weshalb das Futter zu circa 70% bis 80% aus Rohfleisch besteht. Oft wird auch von einer 80 / 20 Aufteilung zwischen tierischem und pflanzlichen Futter gesprochen.
Fette, Öle, Knochen und Innereien spielen bei der Ernährung ebenso eine wichtige Rolle. Hinzu kommen bestimmte Mineralien und Vitamine, welche – falls nötig – durch Futterergänzungen beigefügt werden können. Auf unserer Website finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Bestandteilen.

BARF Bedarf für Ihren Hund

Sie müssen bei Ihrem Hund unterscheiden, ob dieser inaktiv, ruhig, normal oder aktiv ist, oder ob es sich um einen Arbeitshund handelt. Zudem müssen Sie bei guten BARF Rechnern angeben, ob Ihr Hund ein Welpe ist. Diese benötigen eine höhere Futtermenge, je nach Rasse etwa vier bis zehn Prozent des Körpergewichts.
Bei erwachsenen Hunden nimmt man in der Regel bei großen Hunden 2% bis 3% des Körpergewichts als Richtwert, bei kleineren Hunden etwa 3% bis 4%.

Bei einem sportlichen, 25kg schweren Hund welcher auch Knochen zu fressen bekommt, kommt man somit auf eine tägliche Futtermenge von 750g, wobei hier 600g tierischen Ursprungs sind und 150g aus pflanzlichen Anteilen besteht.

BARF Bedarf für Ihre Katze

Auch beim Barfen Ihrer Katze oder Ihres Katers ist das Alter und die Aktivität ausschlaggebend. Allgemein lässt sich sagen, dass 3% des Körpergewichts verfüttert werden sollten. Passen Sie die Ernährung individuell an den Bedarf Ihres Tieres an.

Share: